Über den Dom

Der Braunschweiger Dom ist von Heinrich dem Löwen, Herzog von Sachsen und Bayern (gest. 1195), zu seiner Memoria erbaut worden. Seit dem Tod seiner Frau, der englischen Königstochter Mathilde, ist er auch Grablege des Welfenhauses.
Mit seinen romanischen Kunstwerken zählt die Basilika zu den herausragenden Domen Deutschlands. Mit der Einführung der Reformation war der Dom Herzogliche Hof- und Domkirche und ein Domprediger der leitende Geistliche.
Nach den Wirren der Auseinandersetzungen zwischen Staat und Kirche in den 20er und 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts ist seit dem "Domvergleich von 1954" zwischen dem Land Niedersachsen und der Braunschweigischen Landeskirche die Domstiftung Eigentümerin und Trägerin der kirchlichen und kulturellen Arbeit.
Seit 1923 ist der Dom Bischofskirche der Evangelisch-lutherischen Landeskirche in Braunschweig und hat einen erfolgreichen Wandel von der Herzoglichen Hofkirche zur Alltagskirche mitten im Zentrum der Stadt vollzogen. Die Arbeit am Braunschweiger Dom strahlt bundesweit aus.

Weiterführendes

Panorama Tour

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Die Panorama-Tour wurde erstellt von Uwe Jungherr,
www.360-grad-panorama.de

Stiftungen

Ev.-luth. Domkirche St. Blasii zu Braunschweig

Dombaustiftung zu Braunschweig

Öffnungszeiten:

Der Dom ist täglich von 10.00 - 17.00 Uhr geöffnet. Zwischen Anfang Januar und Mitte März ist der Dom von 13.00 - 15.00 Uhr geschlossen. Während Veranstaltungen und Gottesdiensten ist eine Besichtigung nicht möglich.

Domführungen

Die DomführerGilde des Braunschweiger Doms bietet verschiedenste Führungen an, deren Zeitpunkt, Inhalt und Umfang Sie auch nach Ihren eigenen Wünschen gestalten können. Nähere Informationen zu Gruppenführungen, persönliche Geschenkführung, Schwerpunktführungen und den weiteren Angeboten finden sie hier.